Teil 3 der LBG Innovator’s Road

Das dritte Modul der LBG Innovator’s Road fand Mitte April vor den heimischen Bildschirmen statt. Die derzeitige Situation und das Vermeiden von sozialen Kontakte führte dazu, dass sich die Teilnehmer, das Projektteam und die Programmträger online wieder trafen, um den nächsten Schritt auf der Roadmap gemeinsam zu gehen.

Trotz der Herausforderung das Programm, das ursprünglich als Präsenzlehre konzipiert wurde, online anzubieten, wurden Mitte April die Teilnehmer und internationale Experten begrüßt, um den nächsten Schritt auf der Roadmap gemeinsam zu gehen.

Statt Flipchart und Post-its kamen neue Online Tools ins Spiel und beim anschließenden Austausch was in den letzten Wochen in den eigenen vier Wänden passierte, zeigten sich spannende Bilder, wie das gemeinsame Arbeiten mit den Kindern am heimischen Küchentisch oder das Grillen im Kamin zu Ostern. Alle waren sich einig: die derzeitige Situation erfordert Kreativität, eröffnet aber auch neue und unterwartete Möglichkeiten des „Zusammenseins“.

Im Anschluss hatten die Teilnehmer Zeit sich zu zweit oder zu dritt über die vergangenen Wochen auszutauschen. Es wurden Erfolge und Herausforderungen auf dem PathGraph verortet und mit der Gruppe geteilt, welcher Teil ihrer Arbeit die Kandidaten zurzeit begeistert und vorantreibt.

 

Uday Phadke – Co-Autor des Scale-up Manuals – wurde als erster Experte aus Cambridge zugeschalten. In seinem Vortrag über Kommerzialisierungsstrategien sprach er mit den Teilnehmern wie weit sie mit ihren Start-ups in den letzten Wochen gekommen sind und welche nächsten Schritte auf sie zukommen werden.

Der zweite zugeschaltete Experte war Olav Carlsen, der den Teilnehmern nicht nur einen Überblick zum Thema Business Modell gab, sondern auch wie es sich in Zeiten von Covid-19 verändert hat.

Am nächsten Tag berichtete Johannes Felder nach einem Warm-Up über die Neuerungen im I.E.C.T. – Network und inwiefern die App in Zukunft weiter optimiert wird.

Uday Phadke war auch an diesem Tag als Experte eingeladen und sprach mit den Teilnehmern über Product & Service. Im anschließenden Vortrag berichtete Werner Wutscher – Gründer von New Ventures Scouting und Programmpartner – über Kooperationen von Start-ups und Unternehmen.

 

Abschließend konnten die Teilnehmer über ihre Erwartungen an die nächsten drei Monate sprechen. Was erwarten sie von den anstehenden (Einzel-)Mentorings? Welche Sessions stehen in Zukunft an? Wie sehen sie ihre weitere Reise auf der Roadmap bis zum nächsten Wiedersehen im Juli?

Dazu wurden weitere Meilensteine und persönliche Ziele auf der Roadmap fixiert, die bis zum nächsten Modul erreicht werden sollen.

 

Das I.E.C.T. – Hermann Hauser sowie die Projektpartner von New Venture Scouting und die Programmträger der Ludwig Boltzmann Gesellschaft freuen sich über das erfolgreiche dritte Modul. Die aktuelle Situation und die einhergehenden Einschränkungen des sozialen Lebens waren eine Herausforderung, die jedoch gemeinsam gemeistert werden konnte. Online-Angebote wie Mural oder Zoom erleichtern die Arbeit im Home Office und garantieren, dass Programme wie die LBG Innovator’s Road weitergeführt werden können.

Im Juli kommen alle Beteiligten zum vierten Modul wieder zusammen: Face-to-Face oder online – das Programm geht weiter, um die Teilnehmer auf ihrer Reise bestmöglich zu unterstützen.

ähnliche Artikel:

09. Januar – 10. Januar 2020

Talent Garden, Wien

Das LBG Innovator’s Programme geht in die nächste Runde. Gemeinsam mit dem Programmträger – der Ludwig Boltzmann Gesellschaft – konnten die Projektpartner New Venture Scouting und I.E.C.T. – Hermann Hauser sowie externen Experten mit den zehn Start-ups die Themen Finance, IP und Leadership & Culture vertieft bearbeiten.

Aktuelles vom I.E.C.T. – mehr im Newsroom

Stay up to date!

Sign in to our newsletter – monthly updates regarding our initiatives.

Sign up now –>